ES BEGANN ALLES IN EINEM WINZIGEN DORF EINES STAMMES IN AFRIKA...

Es war im Dezember 2020 während unserer Reise in Afrika. Meine Partnerin und ich waren im Süden von Äthiopien unterwegs, in einer Region des Omo Tals, die besonders für ihre Stämme und Traditionen bekannt ist.

 

An diesem Tag haben wir einen Minibus genommen, um Turmi zu erreichen, eine kleine Stadt weit weg von den grossen Städten und der Modernisierung. Wir wollten in Kontakt mit dem traditionellen Afrika und den Kulturen kommen, die noch nicht (oder nur wenig) von der so genannten "Zivilisation" beeinflusst sind.

 

Wir sassen - wie immer - auf den hinteren Sitzen und beobachteten die an uns vorbeiziehende Natur.

Nach einer kurzen Weile hielt der Minibus an - mitten im Nirgendwo! - und ein Mann stieg ein: er trug die typische Kleidung und den Modeschmuck des Hirtenstammes der Hamer. Ok, nichts Ungewöhnliches hier und so setzte der Bus seinen Weg nach Turmi fort.

 

Als die Fahrgäste nach kurzer Zeit zum Bezahlen der Fahrt aufgefordert wurden zahlten alle, nur dieser Hamer-Mann nicht: er hatte kein Geld! 
 

Nach einigen Diskussionen wurden einige Leute unruhig. Es zeigte sich, dass es für ihn keine Möglichkeit gab die Fahrt zu bezahlen. Wir waren etwa 20 km von Turmi entfernt, also entschied ich mich, etwas zu tun: Ich beschloss, ihm die Fahrt zu bezahlen!

 

DIESE ENTSCHEIDUNG VERÄNDERTE MEIN LEBEN FÜR IMMER, ALLES BEGANN DAMIT...

 

...als ich sein Ticket bezahlte, war er so unglaublich glücklich, dass er fast geweint hat. Er wollte seine Dankbarkeit mit Worten ausdrücken. Aber er sprach nur seine Stammessprache, ich nur Englisch, somit gab es keine Möglichkeit zusammen zu kommunizieren! 

Nichtsdestotrotz: als wir in Turmi ankamen lud uns Colle Schari (so heisst er) zu sich nach Hause ein!!! Ich war so neugierig, dass ich dachte: "So eine Gelegenheit bekomme ich nie wieder in meinem Leben"; also sagten wir zu! 

 

Wir liefen mit unseren Rucksäcken zuerst bei Sonnenuntergang, dann weiter bei Mondlicht. Dabei gab es kein künstliches Licht soweit das Auge reicht: die Atmosphäre war also ruhig und magisch, wie in einem Märchen... Nach einer Stunde Fussmarsch erreichten wir sein Dorf. Ich war extrem müde und trotzdem irgendwie energetisiert!
 

Wir wurden von seiner Frau Colle Anna mit einem herzlichen "Paìia" empfangen: in der lokalen Sprache bedeutet das "Hallo" und "schön". Sie bot uns das einheimische Essen an. Danach spielten wir kurz mit den superneugierigen Kindern. Dann gingen alle schlafen: wir in unserem Zelt, und sie, na ja... auf einer auf dem Boden ausgelegten Kuhhaut unter freiem Himmel. 

DER MORGEN DANACH

 

Jeden Morgen stehen die Hamer mit dem Tageslicht auf. Alle Familienmitglieder versammeln sich in der Hütte neben der Feuerstelle (in Äthiopien ist es morgens widererwarten kalt) und deshalb hatte die Frau ein heisses Getränk zubereitet, sie nennen es "BUNNO". Es wird auf dem Feuer in einem Tontopf gekocht.

 

Die Männer und die Jugendlichen trinken es jeden Morgen, bevor sie mit dem Vieh kilometerweit laufen.

 

Einer nach dem anderen erhielten von Colle Anna diesen Bunno in einer wunderbaren Kalebasse: meine Partnerin und ich bekamen auch eine und probierten den Bunno... 
 

Das war der Moment, in dem ich die grossartige CASCARA entdeckte!!! 

Cascara ist die westliche Bezeichnung für Bunno!

 

Falls du nach Turmi reisen und Colle Schari und seine Familie besuchen willst: ich habe den Weg von Turmi zu seinem Haus mit Wikiloc aufgezeichnet. Du findest ihn unter dem Namen "From the village of Colle Schari to Turmi".

https://de.wikiloc.com/routen-wandern/from-the-village-of-colle-schari-to-turmi-68546835 

 

Wir sind ein junges Schweizer Startup, geboren im Jahr 2022.

Wir haben eine Idee: wir wollen eine neue Kategorie von Heissgetränken neben Kaffee und Tee schaffen. Die CASCARA.

Künftige Veranstaltungen

Kommen Sie und probieren Sie die Cascara!

 

wir sind auch dabei

 

am DasProvisorium co-working space Open House 2022

 

Veranstaltungen und Teilnahmen

Es war einfach super @ Vegan Festival Zürich 2022!!!

Die Tage sind lang bei AFRO-PFINGSTEN 2022, in Winterthur (ZH), Schweiz...

...aber befriedigend, eine schöne Atmosphäre!!!

Es war schwierig, aber am Ende waren wir bei der OFFA 2022 in St. Gallen, Schweiz, dabei.

Wir freuen uns sehr über das Ergebnis und das Feedback der Besucher, die alle zum ersten Mal in ihrem Leben CASCARA-Getränke probieren konnten!

Unser besonderer Dank gilt dem OFFA-Organisationsteam, das uns bei der Teilnahme als Aussteller unterstützt hat, sowie Flu, Eliane und Fabi, die uns während dieser arbeitsreichen Tage sehr geholfen haben!